Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück

Peter Liechti: Personal Cinema

Der Filmemacher und Autor Peter Liechti (1951–2014) war ein herausragender Schweizer Künstler. Ein Virtuose der Wort- und Bildkomposition, der scharf denkend und humorvoll Menschen, Orte und Landschaften befragte und dabei stets seine künstlerische Unabhängigkeit verteidigte. Sein radikal subjektives Schaffen, mutig und zumutend zugleich, wurde weit über die Grenzen der Schweiz hinaus rezipiert und vielfach ausgezeichnet. Jetzt erscheint die erste Monografie über den Filmemacher. Das Filmpodium und der Verlag Scheidegger & Spiess laden zur Vernissage mit Gästen.

Der Sammelband «Peter Liechti. Personal Cinema» liefert einen Überblick über Liechtis Gesamtwerk: Er weitet den Blick über das filmische Universum hinaus auf seine literarische und künstlerische Arbeit und situiert diese im internationalen Kontext. Mit einer offen essayistischen Herangehensweise tritt die internationale Autorenschaft in Dialog mit Peter Liechtis eigener (Film-)Sprache: Formal stringent und gleichzeitig spielerisch nähert sie sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln seinem Werk. Gleichzeitig werden ausgewählte Texte sowie Bilder, Fotos und Fundstücke aus dem Nachlass von Peter Liechti zum ersten Mal veröffentlicht.

Zur Vernissage des Buchs organisiert das Filmpodium Zürich einen Abend zu Ehren Peter Liechtis. Neben einer Lesung und einer Diskussion wird der filmische Essay «Ausflug ins Gebirg» gezeigt. Mit dem 30-minütigen «Antiheimatfilm» (Tages-Anzeiger) wurde Peter Liechti 1985 einem breiten Publikum bekannt. Spezieller Gast des Abends ist die Schriftstellerin Anke Stelling, die einen Beitrag in der Monografie verfasst hat und Passagen aus dem Buch liest. Die Herausgeber Hannes Brühwiler und David Wegmüller sowie weitere Gäste werden in die Publikation einführen. Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Apéro statt.

Spieldaten
Mi., 14.9.2022 19:00
Buchvernissage und Film
anschl. Apéro