Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück

Schweizer Landschaften im Film – Interdisziplinäre Perspektiven

«Die» Landschaft gibt es nicht. Sie ist eine soziale Konstruktion. Nicht nur unsere Wahrnehmung und Erfahrung von Landschaften, sondern auch wie sie medial (re)produziert werden, sind von ästhetischen, kulturellen, ökonomischen, politischen und technischen Faktoren geprägt. Wie werden in Filmen, in denen Schweizer Landschaften eine Hauptrolle spielen, diese komplexen Beziehungsgeflechte sichtbar? Es diskutieren Monika Dommann (Historikerin), Christina Schumacher (Architektur- und Planungssoziologin) und Marcel Bächtiger (Architekturhistoriker, Redaktor, Filmemacher). Das Gespräch findet in Kooperation mit dem interdisziplinären Forschungsinstitut Collegium Helveticum statt und wird von Jacqueline Maurer (Film- und Kunstwissenschaftlerin) moderiert, die dort zum Thema arbeitet.

Spieldaten
Mi., 14.12.2022 17:45
Podiumsdiskussion mit Monika Dommann, Christina Schumacher und Marcel Bächtiger; Moderation Jacqueline Maurer