Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Verbrannte Erde
Thomas Arslan (Deutschland 2024)

«Verbrannte Erde ist nach Im Schatten der zweite Teil von Thomas Arslans Trojan-Trilogie. Zwölf Jahre nachdem der Berufskriminelle Trojan (Mišel Matičević) aus Berlin flüchten musste, führt ihn die Suche nach Aufträgen erneut in die Stadt. Er hat kaum noch Geld und braucht dringend einen neuen Job. Doch Berlin hat sich verändert, Trojans alte Kontakte geben nicht mehr viel her. Und seine Maxime, nur Bargeld-Jobs anzunehmen, lässt sich in einer immer stärker digitalisierten Welt kaum noch durchhalten. So dauert es einige Zeit, bis sich ihm schliesslich durch die Vermittlerin Rebecca (Marie-Lou Sellem) die Aussicht auf einen lukrativen Auftrag bietet: Ein Gemälde von Caspar David Friedrich soll aus einem Museum gestohlen werden. Der Coup bringt Trojan mit der Fluchtfahrerin Diana (Marie Leuenberger), seinem ehemaligen Weggefährten Luca (Tim Seyfi) und dem jungen Chris zusammen. Alles lässt sich vielversprechend an, doch der undurchsichtige Auftraggeber und dessen Handlanger Victor (Alexander Fehling) haben ihre eigenen Pläne mit dem Gemälde. Bald geht es immer weniger ums Geld und vielmehr darum, mit dem Leben davonzukommen.» (Berlinale, 2024)

«Das Kino liebt es, seinen Helden beim Älterwerden zuzusehen. Arslans zweiter Film seiner geplanten Trojan-Trilogie thematisiert die Zeit, die vergangen ist; es geht um den genreüblichen letzten Job. Luca hat Frau, Kind, ein Restaurant – und noch ein paar Schulden zu begleichen. Man wird halt bürgerlich. Trojan aber ist immer noch der Alte, lebt in Hotelzimmern, lässt sich in bar auszahlen. Bloss keine Spuren hinterlassen in der Welt der Nullen und Einsen. Ein analoges Phantom, andere Zeitrechnung. Mit Verbrannte Erde beweist Arslan noch einmal, wie zeitlos der Film noir ist, solange man die Spielregeln beherrscht. Er betreibt ‹reverse engineering›: eine Abfolge von Routinen, viel Bewegung, wenig Sprache. Eine grossartige Verfolgungsjagd gibt es, ein Zitat aus Walter Hills The Driver, die mit einem sagenhaften Ruhepuls die Stadt durchmisst. Und Arslans ‹hardboiled› Dialoge sind so lakonisch, so im Genre verkapselt, dass sie nie Gefahr laufen, unfreiwillig komisch zu klingen. Eine Masterclass in Genrekino.» (Andreas Busche, Tagesspiegel, 21.2.2024)

Auch wenn Verbrannte Erde die Fortsetzung von Im Schatten ist, funktioniert er als eigenständiges Werk.

Mehr >

Drehbuch: Thomas Arslan
Kamera: Reinhold Vorschneider
Musik: Ola Fløttum
Schnitt: Reinaldo Pinto Almeida

Mit: Mišel Matičević (Trojan), Marie Leuenberger (Diana), Alexander Fehling (Victor), Tim Seyfi (Luca), Marie-Lou Sellem (Rebecca), Katrin Röver (Claire), Bilge Bingül (Chris), Anja Schneider (Nadja), Tamer Yiğit (Can)

101 Min., Farbe, DCP, D/e

Veranstaltungsdatum
Do., 5.9.2024 20:30
Anschliessend: Filmgespräch mit dem Regisseur
Weitere Spieldaten
So., 15.9.2024 20:45
Mi., 18.9.2024 15:00
Sa., 28.9.2024 18:30