Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Trop noire pour être française?

Strolling/Flâner
«Strolling/Flâner ist eine von Cecile Emeke geschaffene kurze Dokumentar-Webserie, bei der wir mit Leuten in verschiedenen Städten rund um die Welt spazieren gehen und dabei erfrischend direkte und ehrliche Gespräche führen über verschiedene Themen, die ihre Gesellschaft beschäftigen. Dabei kommt alles von Feminismus, Sexualität, Gender, Rasse, Politik über Philosophie, Kunst, Geschichte, Kapitalismus, Krieg und Armut zur Sprache – und was Ihnen sonst noch einfällt.» (strolling.com)

Trop noire pour être française?
«Der Dokumentarfilm von Isabelle Boni-Claverie untersucht den mehr oder weniger gewöhnlichen Rassismus in der französischen Gesellschaft. Den roten Faden bildet dabei die Geschichte der Grosseltern der Filmemacherin, eines der ersten gemischtrassigen verheirateten Paare in Frankreich. (…) Als die französische Filmemacherin schwanger wurde, hat sie sich gefragt, in was für einem Frankreich ihr Kind leben werde: ‹Ich habe mich gefragt, in welche Familiengeschichte ich mich einschreibe, in welche meine Kinder, und Fragestellungen, die ich überwunden glaubte, sind wieder aufgetaucht, zusammen mit Ängsten, die viele Leute wie ich für ihre Kinder empfinden, und dem Bedürfnis, dass sie nicht durchmachen müssen, was wir erleiden.› (…) Was bedeutet es, heute in Frankreich schwarz zu sein? Fern der grossen Diskurse der Soziologen und Historiker versuchen auch ganz einfache Bürgerinnen und Bürger vor der Kamera Antworten auf die Fragen zu geben, die sich die Filmemacherin stellt, indem sie von ihren – oft aufschlussreichen – persönlichen Erfahrungen mit der ‹négritude› erzählen.» (Nicolas Michel, jeuneafrique.com, 1.7.2015)

69 Min.

Filme
Trop noire pour être française?
von Isabelle Boni-Claverie
Flâner
von Cecile Emeke
Spieldaten