Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Iluminacja
Krzysztof Zanussi (Polen 1973)

Franciszek, in der polnischen Provinz aufgewachsen, wird an der Universität Warschau aufgenommen und zieht in die Stadt. Er studiert Physik, weil er die absolute Wahrheit sucht und sich von dieser ideologisch unbelasteten Naturwissenschaft Erleuchtung verspricht. Im Laufe seiner Studien wird er jedoch mit Experimenten an Tier und Mensch konfrontiert und ist entsetzt über den Mangel an Mitgefühl mancher Forscher. Während er als Wissenschaftler die Welt objektiv vermessen und ausloten will, verliebt sich Franciszek in eine schöne, aber unnahbare Frau und erlebt seinen ersten Liebeskummer. Auch die Erfahrung des Todes seines besten Freundes erschüttert ihn zutiefst, und er beginnt an seiner Studienausrichtung zu zweifeln. Er macht eine Reise in die Berge, um sich abzulenken, und lernt dabei die charmante Agnieszka kennen.
«Krzysztof Zanussi schafft in Iluminacja eine visuell komplexe, scharfsinnige und einfühlsame Studie über den Kern des Wissens und der Wahrheit. Zanussi arbeitet gemäss einer künstlerischen Doktrin, die Cinéma vérité in die Erzählung einarbeitet, um mit dessen Hilfe im beschränkten schöpferischen Freiraum des kommunistischen Polens Realismus zu vermitteln und aktuelle gesellschaftliche Fragen zu thematisieren. Daher streut er echte Interviews, Statistiken und Ergebnisse der Verhaltensforschung in seine Geschichte um das persönliche Ringen eines jungen Wissenschaftlers zwischen Vernunft und Leidenschaft ein, als Reflexion einer universellen Wahrheit über das Wesen des menschlichen Daseins.» (Acquarello 2002, filmref.com)

Drehbuch: Krzysztof Zanussi
Kamera: Edward Klosinski
Musik: Wojciech Kilar
Schnitt: Urszula Sliwinska

Mit: Stanislaw Latallo (Franciszek Retman), Monika Dzienisiewicz-Olbrychska (Agnieszka), Malgorzata Pritulak (Malgorzata), Jan Skotnicki (Chory, der Mathematiker), Edward Zebrowksi (Arzt), Wlodzimierz Zonn (Dekan)

91 Min., Farbe, DCP, Poln/e

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Di,
2.5.2017
18:15
in Anwesenheit des Regisseurs
Mi,
10.5.2017
20:45