Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Memories of Murder
(Salinui chueok)
Bong Joon-ho (Südkorea 2003)

English review

«Bongs Film, ein grosser Erfolg bei Kritik und Publikum in Korea, fiktionalisiert die Suche nach dem ersten schriftlich belegten Serienmörder des Landes. (Die tatsächlichen Verbrechen – Vergewaltigungen und Morde – begannen 1986 in der Provinz Gyeongi, ausserhalb Seouls, und dauerten weitere fünf Jahre an. Der Täter wurde nie gefasst.) Der Film konzentriert sich auf die Bemühungen der Ortspolizei und eines Beamten aus Seoul, Beweise zu sichten, Muster zu erkennen, Hinweisen nachzugehen und Verdächtige zu verhören. (…) Viel von dem reichlich vorhandenen Galgenhumor ergibt sich aus dem Aufeinanderprallen der un- und kaum ausgebildeten Ortspolizei und des kultivierteren Beamten aus der Stadt, aber nichts entwickelt sich vorhersehbar. Alle Figuren, der Hauptverdächtige inklusive, sind Opfer des Koreas der achtziger Jahre: Sie leben unter einem diktatorischen Militärregime, und die Mentalität des Kalten Kriegs macht sie unempfindlich gegenüber Gewalt und Brutalität. Bong verteilt die Mitschuld brillant, indem er für seine Inszenierung mehrere Perspektiven wählt und Haupt- wie Nebendarstellern hervorragende Darbietungen entlockt.» (Tony Rayns, Time Out Film Guide)

Drehbuch: Bong Joon-ho, Kim Kwang-rim, Shim Sung Bo
Kamera: Kim Hyung-ku
Musik: Taro Iwashiro
Schnitt: Kim Sun-min

Mit: Song Kang-ho (Det. Park Doo-man), Kim Sang-kyung (Det. Seo Tae-yoon), Kim Roe-ha (Det. Cho Yong-koo), Song Jae-ho (Serg. Shin Dong-chul), Byeon Hie-bong (Serg. Koo Hee-bong), Ko Seo-hie (Off. Kwon Kwi-ok), Park No-shik (Baek Kwang-ho), Park Hae-il (Park Hyeon-gyu), Choi Jong-ryol (Doo-mans Vater)

130 Min., Farbe, Digital HD, Kor/d

Spieldaten