Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Le fantôme de la liberté
Luis Buñuel (Frankreich 1974)

«In locker verbundenen Episoden, die miteinander keinerlei durchgängige Handlung mehr aufbauen, denunziert Buñuel die Freiheit als ‹Gespenst›, als Schimäre in einer Gesellschaft, die vor der Freiheit Angst zu haben und zu ihr nicht fähig zu sein scheint.» (Lexikon des int. Films)
«In der ersten von einer Reihe abrupter Verlagerungen begibt sich Buñuel in einen modernen Pariser Park, wo zwei Au-pairs über die Schrecken der napoleonischen Zeit plaudern, während ihre jungen Schützlinge von einem Mann angesprochen werden. In dieser ehrenhaften Reise durch den Zustand der modernen Gesellschaft verlagert sich der Film zu den bürgerlichen Vätern und Müttern (Vitti), ihren Ärzten und Krankenschwestern und dann weiter nach aussen, um scheinbar zufällig, aber systematisch Kritik an der zeitgenössischen europäischen Psychopathologie zu üben.» (Harvard Film Archive)

Drehbuch: Luis Buñuel, Jean-Claude Carrière
Kamera: Edmond Richard
Schnitt: Hélène Plemiannikov

Mit: Bernard Verley (Dragoner-Hauptmann), Jean-Claude Brialy (M. Foucauld), Monica Vitti (Mme Foucauld), Milena Vukotic (Krankenschwester), Michael Lonsdale (Hutfabrikant), François Maistre (Professor), Jean Rochefort (M. Legendre), Julien Bertheau (1. Polizeipräfekt), Michel Piccoli (2. Polizeipräfekt), Adriana Asti (Dame in Schwarz)

104 Min., Farbe, DCP, F/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
27.1.2023
18:15